Internet Publikation für Allgemeine und Integrative Psychotherapie
(ISSN 1430-6972)
IP-GIPT DAS=25.08.2014 Internet-Erstausgabe, letzte Änderung: 22.08.16
Impressum: Diplom-Psychologe Dr. phil. Rudolf Sponsel  Stubenlohstr. 20   D-91052 Erlangen
Mail:_sekretariat@sgipt.org_Zitierung & Copyright

Anfang_Altmühlquellen_Überblick_Rel. Aktuelles _Relativ BeständigesTitelblatt_ Konzept_ Archiv_Regional_Service_iec-verlag_Wichtiger Hinweis zu Links und zu Empfehlungen

Willkommen in unserer Internet-Publikation für Allgemeine und Integrative Psychotherapie, Abteilung Region Nordbayern, Bereich Frankenland, und hier speziell zum Thema:
Die Altmühlquellen
Eine Heimaterkundung zur Erholung von
Forensik, Wissenschaft und Psychotherapie.

von Irmgard Rathsmann-Sponsel und Rudolf Sponsel, Erlangen

 
Überblick
Motivation und Irritation.
Die Fahrt.
Der Hornauer Weiher.
Die Quelle in Erlach.
Von der Quelle in Erlach zurück nach Hornau.
Der Hirschteich.
Wo die Altmühlquellen überall nicht waren ;-))).
Auf dem Weg nach Hause.
Querverweise und Zitierung.
_
Quellgebiet unter Burgbernheim

_
Motivation und Irritation In unserer diesjährigen Sommerschließung stand wieder einmal Heimaterkundung auf dem Urlaubsprogramm. Wir wählten diesmal die Erkundung der Altmühl und ihrer reizvollen Landschaften und begannen mit den Altmühlquellen in der Frankenhöhe. Plural, Sie lesen richtig. In dem schönen Buch Die Altmühl von Bernd Kunz lasen wir (S. 13) über den Altmühlursprung:
"Nicht da, wo es in den meisten Karten verzeichnet ist, nein, etwas südlicher und in einem anderen Tal kommt sie zur Welt, die Altmühl. Das kann verwirren. Vor rund dreißig Jahren hat sie entschieden zu wechseln, und seither ist ihr Ursprung so sicher wie streitbar.
    Im oder oberhalb des Hirschweihers, sagen die Einen. Die Anderen haben ein Messingtäfelchen ins Gelände ausgebracht, schwer genug zu finden. Darauf steht unmissverständlich: Ursprung der Altmühl. Busse ergießen Menschenmassen in die Saison, Touristen strömen. Ein Kiosk ist im Gespräch - und doch wirkt die Szene so harmlos. Man geht zwischen Haus und Scheune hindurch, Hühner kratzen im Dreck, ein Hund sitzt in der Sonne, man entdeckt einen schmalen Graben, rot-weißes Absperrband und ein Schild: Zutritt verboten. Aber das gilt für das Land hinter dem Plastikband. Dann fällt der Blick auf das Gemurmel. Die Tafel steht Kopf, man richtet sich nach ihr aus, um die drei Worte lesen zu können. Bedeutende Worte. Ursprung der Altmühl. Man staunt über die Klarheit des Wassers, die unspektakuläre Szene, in der man unvermittelt steht, und man geht wieder mit so einem Gefühl des Enttäuschtseins. Über 220 Kilometer wird das Wasser jetzt diesen Namen tragen, bevor es sich in den Fluten der Donau verliert. ..."
Die Fahrt Wir starteten in Erlangen gemütlich über Herzogenaurach. Neustadt-Aisch, Bad-Windsheim, Burgbernheim und erreichten Hornau nach rund 70 Minuten. Viele Orte und Ortshinweisschilder waren uns von den Schuldenporträts der 205 mittelfränkischen Gemeinden in Erinnerung. In Hornau parkten wir beim Gasthof zur Altmühlquelle und erkundigten uns beim Wirt nach der Altmühlquelle. "Welche?" fragte er lachend zurück. Nun, wir wollten alle abwandern, um uns im wahrsten Sinne ein Bild von der "Quellenlage" der Altmühl zu verschaffen. Der Wirt bestätigte im wesentlichen die Sachlage, wie sie Bernd Kunz oben schilderte, allerdings mit einigen kritischen Bemerkungen zum Hirschteich, der seiner Meinung vor ca. 25 Jahren aus touristischen Gründe ebenfalls zur Altmühlquelle propagiert worden sei. Das ist nicht ganz richtig, wie wir uns vor Ort direkt überzeugen konnten. Denn der Hirschteich wird als "Altmühlquellgebiet" ausgewiesen und nicht als Altmühlquelle.

Der Hornauer Weiher

Bernd Kunz berichtet S. 15: "Hornauer Weiher. Kaum ist die Altmühl aus dem Untergrund geflossen, wird sie bei Hornau zum ersten und einzigen Male zu einem See gestaut. Da sich vor dem See ehemaliger und aktueller Altmühlquellbach vereinigen - oder weil man sich für keinen entscheiden wollte - wurde der Weiher 1904 amtlich als Altmühlursprung festgelegt. Und tatsächlich: Erst das Brücklein unterhalb der Mühle trägt auf einem verblassenden Schild gelbe Buchstaben auf grünem Grund - Altmühl. Andere sehen den etwa 1 km östlich im Wald hegenden „Hirschweiher" als den Ursprung an. Das Messingtäfelchen an der Quelle ist heute allgemein akzeptiert, auch wenn diese Position noch nicht in alle Kartenwerke eingetragen wurde."

Die Altmühl aus dem Hornauer Weiher?

 

Der Hornauer Weiher 1

Tafel Naturpark Frankenhöhe am Hornauer Weiher

Der Hornauer Weiher 2

Der Hornauer Weiher 3



Die Quelle in Erlach

Endlich gefunden!

Der Ursprung der Altmühl

Das vielfach erwähnte Band

Worauf Sie beim Suchen aufpassen sollten ... von Hornau Richtung Wildbad/ Burgbernheim
Am Ortseingangsschild Erlach vorbei. Es kommt ein Hinweis Parkplatz und ein Wegweiser zur Altmühlquelle. Man geht über die Straße, durch den Bauernhof durch und sieht dann das vielfach erwähnte Band mit dem Schild "Zur Altmühlquelle", wo sie dann auch gleich zu sehen ist.


 



Von der Quelle in Erlach zurück nach Hornau

Links der Straße

Und der Wind liebäugelt mit dem Hut ...

 



Der Hirschteich
Die Ausweisung der Behörden gibt keinen Grund zur Beanstandung und erschien uns korrekt. Nirgendwo wurde für uns sichtbar behauptet, der Hirschteich sei die Quelle der Altmühl. Vielmehr wird der Hirschteich offiziell, klar und deutlich, als Altmühlquellgebiet und nicht als Altmühlquelle ausgewiesen.

Von Hornau Richtung Burgbernheim bei Wildbad gibt es rechts der Straße einen Parkplatz. Auf dem Parkplatz führt rechts - etwas versteckt - ein Wanderweg zum  Hirschteichweg, der etwas später rechts zum Hirschteich (600m) und geradeaus nach Windelsbach führt. Über die Straße - gut ausgeschildert - findet man nach ein paar hundert Metern ein Cafe mit Hotel und Parkplatz. Auf Tafeln am Parkplatz an der Straße wird auf die Europäische Wasserscheide hingewiesen:

Rechts vom Parkplatz sind zwei Wanderwege. Der rechte, der Windelsbacher Wanderweg, führt nach ca. 600 m zum Hirschteich, der rechts des Weges gut verdeckt durch Bäume und Gebüsch ausgewiesen wird (der Hirschteichweg wurde 1977 gebaut).

Ausweisung als Altmühlquellgebiet beim Hirschteichweg

Quellenforscher vor Ort ...

 

Hirschteichinsel

Der Hirschteich (linke Seite von vorne)

Der Hirschteich von links (rechts Blockhaus)

Windelsbacher Wanderwaldweg

Umgebung Hirschteich

 


Wo die Altmühlquellen überall nicht waren ;-)))

Nachdem wir zunächst nicht begriffen hatten, dass die "Erlach-Siedlung" kein Teil Hornaus ist, haben wir die Mailer in unmittelbarer Nähe Hornaus vergeblich nach "der" Altmühlquelle durchsucht. Das war zwar sehr bewegungsfreundlich und gesund, wenn es dann aber zu sehr durch Äcker und einsinkende Wiesen ging, allmählich etwas  ermüdend und nervend (na ja, die Städter ...). Hier ein paar Bilder, wo die Altmühlquelle überall nicht war:

Um den Hornauer Weiher

Das war noch nicht alles mehr in Richtung Erlach ;-)

und da war sie auch nicht



Auf dem Weg nach Hause

drohende Wolken immer wieder mal den ganzen Tag über  ...

dann aber auch wieder weg ...

... ein paar Tropfen gab es dann noch bei Erlangen





Literatur (Auswahl)




Links (Auswahl: beachte)



Glossar, Anmerkungen und Endnoten
1) GIPT= General and Integrative Psychotherapy, internationale Bezeichnung für Allgemeine und Integrative Psychotherapie.
__



__Querverweise
Standort: Ausflug Altmühlquellen.
*
Überblick Regionalprogramm IP-GIPT.
Heimaterkundungen: Altmühlquellen (2014), Bauhaus Dessau (2008), Brocken im Harz (2004) auf den Spuren Heinrich Heines, Quellen im Fichtelgebirge (2009), Hesselberg (2009), Karl Junker Haus Lemgo (2008), Rügen (2008), Mecklenburgische Seenplatte (2008), Schlossgarten Farbenpracht im Herbst, Schlossgarten nach Sturm EmmaStaffelberg (2008), "Walberla"= Ehrenbürg (2006, 2009),
 *
Psychologische u. sozialpädagog. Hilfe (Beratung) in Nordbayern *
Hinweise Ratgeberliteratur (Kleine Auswahl)  (12.8.7)
*
Suchen in der IP-GIPT, z.B. mit Hilfe von "Google": <suchbegriff> site: www.sgipt.org
*
Dienstleistungsinfo.
*
Zitierung
Rathsmann-Sponsel, Irmgard & Sponsel, Rudolf  (DAS). Die Altmühlquellen. Eine Heimaterkundung zur Erholung von Forensik, Wissenschaft und Psychotherapie. Internet Publikation  für Allgemeine und Integrative Psychotherapie. IP-GIPT. Erlangen: http://www.sgipt.org/regional/FLand/altmuehl/Quellen/Quellen.htm
Copyright & Nutzungsrechte
Diese Seite darf von jeder/m in nicht-kommerziellen Verwertungen frei aber nur original bearbeitet und nicht  inhaltlich verändert und nur bei vollständiger Angabe der Zitierungs-Quelle benutzt werden. Das direkte, zugriffsaneignende Einbinden in fremde Seiten oder Rahmen ist nicht gestattet, Links und Zitate sind natürlich willkommen. Sofern die Rechte anderer berührt sind, sind diese dort zu erkunden. Sollten wir die Rechte anderer unberechtigt genutzt haben, bitten wir um Mitteilung. Soweit es um (längere) Zitate aus  ...  geht, sind die Rechte bei/m ... zu erkunden oder eine Erlaubnis einzuholen.


  Ende Altmühlquellen__Überblick_Rel. Aktuelles_ Relativ Beständiges_Titelblatt_ Konzept_ Archiv_Regional__ Service_iec-verlag_Kommunikation:  Mail: sekretariat@sgipt.org.

korrigiert: irs 25.08.2014


Änderungen Kleinere Änderungen werden nicht extra ausgewiesen; wird gelegentlich überarbeitet und ergänzt.
27.08.15  Korrigiert Frankenhöhe statt falsch Frankenalb.
04.02.15  Linkprüfung (altmuehl).